Nicht immer ist es notwendig ein ausgewachsenes CMS zu installieren, wenn eine einfache Webseite ohne komplexe Inhalte erstellt werden soll. Zwar ist die Installation von Joomla oder TypoLight nur eine Sache von Minuten, aber zugunsten der Geschwindigkeit kann man ein Flat-File-CMS in Erwägung ziehen.

razor-adminDiese Klasse der Content Management Systeme hat, neben der Geschwindigkeit und dem geringen Platzbedarf, viele Vorteile. Flat-File-Scripte kommen ohne jegliche Datenbank aus, da sie ihre Daten direkt in einer oder mehreren Textdateien ablegen. Installation und Konfiguration ist schnell erledigt. Durch die wenigen Funktionen ist die Administration überschaubar und manchmal auch einsteigerfreundlicher.

Eines der besten Programme unter den Flat-File-Scripten ist RazorCMS. Das nur 110 KB große Paket leistet wirklich Erstaunliches.

  • RazorCMS lässt sich mit beliebigen Contentbereichen flexibel gestalten.
  • Über Addons (sogenannte Blades) können WYSIWYG-Editoren, Galerien, Suche, Kontaktformulare usw. nachgerüstet werden.
  • Razor unterstützt das Umleiten von Seitenaufrufen zu sprechenden HTML Adressen (sogenannte SEO-Urls) über mod_rewrite.

razor-beispiel

Das überzeugendste Argument für das PHP-Projekt ist jedoch, dass es Open Source ist. Erweiterungen lassen sich schnell und einfach selbst programmieren. Ein Beispiel für eine Installation auf Basis von Razor ist unser Projekt für Berlin-Brandenburg-Tour. Das Projekt im Umfang eines (weitestgehend statischen) Web-Prospektes ist wie gemacht für Razor.

Links:

  • Razor CMS - Homepage von RazorCMS
  • Nano CMS - Ein ähnliches CMS mit einer modernen Oberfläche, das sich noch in der Entwicklung befindet.
  • OpensourceCMS.com - Opensourcecms (engl.) ist die Vergleichsseite für Content Management Systeme. Viele Programme lassen sich dort direkt auf der Seite ausprobieren.